Sport in Athen Insgesamt haben über 70 Teams ihre Nennung für den WM-Lauf in Griechenland abgegeben

Die Mischung aus rauen, schwierigen Bergetappen, glühender Hitze und Atemraubendem Staub machen die BP Ultimate Acropolis Rallye zu der wohl härtesten im Kalender. Die Wagen müssen verstärkt werden um die überraschend schnellen, aber mit Steinen gespickten Prüfungen zu überstehen, während Pilot und Co-Pilot sich bei Cockpittemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius nur topfit durchsetzen können.

Die Rallye in Griechenland gehört seit 53 Jahren zum Kalender und ist damit die älteste in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die Ehrentafel der Sieger liest sich wie ein "Who is Who" des Rallyesports: Walter Röhrl, Björn Waldegaard, Ari Vatenen, Stig Blomqvist, Juha Kankkunen und Carlos Sainz, um nur einige zu nennen, haben alle hier schon gewonnen. Dieses Jahr kehrt die Rallye zu ihrem eigentlichen Zuhause in Athen zurück und wird, wie schon 2005 mit einem Superspecial im Olympiastadion beginnen. Obwohl überfüllt, geschäftig und hektisch, ist Athen immer eine Reise wert!

Die kurvigen, mit Felsbrocken gespickten Sonderprüfungen stellen eine große Herausforderung an Motor- und Cockpitkühlung dar, da die Frischluftzufuhr wegen der langsamen Kurvengeschwindigkeiten gering ist. Die Aufhängung und der Unterboden des Wagens werden ordentlich durchgerüttelt, aber der entscheidende Faktor ist der Reifenverschleiß. Wer zu weiche Gummis aufzieht, hat schon verloren. Wer zu harte hat, der hat keinen Grip und dreht sich. Nur ein guter Taktiker kann hier gewinnen!

01.-03.06.2007