Athen Aktuell

Wer kommendes Jahr archäologische Stätten in Griechenland besuchen will, muss tiefer in die Tasche greifen.
So erhöht sich der Eintritt für die Akropolis und die umliegenden Stätten in Athen von 12 auf 20 Euro.

Wie das griechische Kulturministerium mitteilte,
steigt auch der Eintritt für weitere antike Stätten.
So kostet ein Ticket für Knossos auf Kreta, Europas älteste Stadt aus der Bronzezeit, bald 15 Euro statt bisher 6 Euro.
Damit sollen nach Regierungsangaben Löcher im griechischen Haushalt gestopft werden.
"Die Preise sind aber weiterhin viel billiger als in fast allen entsprechenden Stätten und Museen in den anderen Staaten Europas", sagte eine Mitarbeiterin des Kulturministeriums.


Die neuen Preise sollen ab 1. Januar 2016 gelten.
Nach offiziellen Angaben der Regierung besuchten vergangenes Jahr fast sechs Millionen Touristen die Museen und die antiken Stätten des Landes.

(dpa)