Kafenion Der griechische Sänger Grigoris Bithikotsis
ist am Donnerstag im Alter von 82 Jahren nach langer Krankheit in einem
Spital in Athen gestorben. Dies meldete das Krankenhaus am Freitag.
Bithikotsis gehörte zu den bedeutendsten Volkssängern des 20.
Jahrhunderts.

Bithikotsis wurde vor allem durch seine Zusammenarbeit
mit Mikis Theodorakis bekannt. Es begann damit, dass Theodorakis für
seine Platte Epifania eine Stimme suchte, die besser zu den
gesellschaftskritischen Texten passte als die von Nana Mouskouri, die
die Aufnahme zuerst eingespielt hatte. Seine Wahl fiel auf den aus der
Arbeiterschicht stammenden Bithikotsis. Der Erfolg war durchschlagend.




Der am 11. Dezember 1922 in Peristeri geborene
Bithikotsis begann in den 40er Jahren mit populären und
sozialkritischen Lieder von Meistern des Rembetiko wie Markos
Vamvakaris und Vasilis Tstitsanis. In den 60ern wurde er mit der
Interpretation der wichtigsten griechischen Komponisten wie Manos
Hadzidakis, Stavros Xarhakos und Mikis Theodorakis und Texten von
Dichtern wie Georges Seferis, Odysseas Elytis oder Yannis Ritsos zu
einem der bedeutendsten Volkssänger seiner Zeit.


Zu seinem 80. Geburtstag wurde ein grosses Konzert in
Athen veranstaltet, bei dem neben dem Jubilar die wichtigsten
griechischen Sängerinnen und Sänger auftraten. Persönlichkeiten aus der
Kultur und Politik Griechenlands bezeugten am Donnerstag Abend ihre
Trauer über den Tod des Sängers, der als einzigartige Stimme des
griechischen Volks gewürdigt wurde.