Athen Aktuell Die Regierung habe versagt und in den vergangenen Jahren nichts gegen das Problem der Bodenspekulation getan. Jetzt fordern Hunderte Demonstranten schärfere Gesetze Nach den verheerenden Waldbränden bei Athen haben hunderte Menschen gegen das Vorgehen der Regierung protestiert. Sie zogen am Freitag vor das Parlament in der griechischen Hauptstadt und forderten einen besseren Schutz für die Wälder. Die Demonstranten trugen Plakate mit Aufschriften wie „Bäume verbrennen, Villen sprießen“ und „Profite verbrennen unsere Bäume“. Einige warfen verbrannte Äste auf Polizisten.

Bei den Bränden nördlich von Athen wurden mehr als 200 Quadratkilometer Wald- und Buschgebiet sowie etwa 300 Gebäude zerstört. Der Pilot eines Löschflugzeugs kam bei einem Absturz ums Leben. Umweltorganisationen warfen der Regierung Ineffizienz im Kampf gegen die Feuer vor, die seit Mittwoch alle unter Kontrolle sind. Athen verlor dabei eines seiner letzten Waldgebiete.



Die überwiegend jungen Menschen forderten die sofortige Aufforstung der zerstörten Wälder und schärfere Gesetze gegen Bodenspekulanten. Sie warfen allen Regierungen Griechenlands vor, das Problem der Bodenspekulation nicht bekämpft zu haben. Zur Demonstration war via Internet aufgerufen worden.