Sonntag, 17. Dezember 2017 04:21 - - - 8 User online

_READINGTIME 2 _MINUTES
Michalis Hatzigiannis - Vita
Geschrieben von fjuergens veröffentlicht am: Mittwoch, 09. März 2005

Künstlerporträts Michalis Hatzigiannis wurde in Nicosia geboren, obgleich seine Familie aus Keryneia stammt. Er absolvierte die Musik-Akademie von Zypern (die dem Royal College of London angeschlossen ist) und besitzt das Diplom in der Klavier-, Gitarren- und Musiktheorie.

Michalis Hatzigiannis Karriere in Zypern begann in sehr jungen Jahren; als regelrechter Shooting-Star erhielten seine ersten drei Schallplatten bereits alle Platin.

Im Mai von 1998 repräsentierte er Zypern im Euvision Song-Contest und überzeugte mit einer eigenen Komposition; sein damaliger Song hieß "Genesis".


Später in Athen arbeitet er mit dem Komponisten Yiorgos Hadjinassios und dem Lyriker Michales Bourboulis zusammen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit war das Album "Agigma Psychis" (Berührung der Seele), das im Dezember 1998 erschien (es enthielt Musikstücke und Songs für die gleichnamige Fernsehserie). Auch dieses Album erhielt sehr schnell Platin. Die zwei Auskopplungen daraus waren "Agigma Psychis" und "To Sama pou Zitas“ (den Körper, den Du suchst). 


Im März 2000 gibt er sein erstes Solo-Album mit dem Titel "Paraxeni Giorti" (merkwürdiges Fest) heraus. Wichtige Komponisten und Songwriter trugen zum Gelingen dieses Albums bei, das einige der größten Erfolge im Musikgeschäft Griechenlands in diesem Jahr hervorbrachte. Der Song "Monosta Oneira" (nur in den Träumen) stand mehrere Wochen auf Platz 1 der griechischen Radiocharts, zwei weitere Songs des gleichen Albums, "Paraxeni Giorti" und "Kai tha Chatho" (ich verschwinde) hatten dieselben Erfolge.

Dieses Album erhielt doppelt Platin und wurde in der griechischen Musikszene ein Meilenstein in der Karriere für den jungen Singer-Songwriter. Im November des gleichen Jahres beginnt er seine Live-Shows in Athen - ebenfalls mit grossem Erfolg.

Anfang 2001 veröffentlichte er die Single-CD "Chrono Denecho" ( ich habe keine Zeit", Text von Mariannina Kriezi und Musik von Michalis Hatzigiannis). Dieser Song eroberte schnell die Spitze der Charts und erhielt Gold. Im gleichen Jahr trat er mit dem großen griechischen Sänger Haroula Alexiou auf - ebenfalls mit grossem Erfolg.
Im Sommer tourte er durch Griechenland, zum ersten Mal zusammen mit Eleni Peta. Später kam noch der Sänger Iro dazu und alle drei zusammen hatten eine Reihe von grandiosen Live-Konzerten.

Im Früjahr 2002 erschien sein zweites Solo-Album "Kryfo Fili" (geheimer Kuß), das inzwischen dreifach Platin erhalten hat. Michales hat die meisten Songs darauf selbst komponierti, während die Lyrics von Eleni Zioga, Eleana Vrachali, Mariannina Kriezi und anderen geschrieben wurden. Dieses Album enthält eine Reihe grosse Erfolge wie "Eisai Edo" (Du bis da), "To s’ Agapo“ (ich liebe dich), "Choris Anapnoi" (atemlos), "I Ekdromi" (Exkursion), "Kapnos" (Rauch) und andere.

Dieses Album, welches das kreative Talent Michalis unterstreicht, etablierte ihn als erfolgreichen Singer/Songwriter und vielversprechenden Künstler in der griechischen Musikszene. Im Sommer 2002 tourte er noch einmal durch Griechenland - mit noch grösserem Erfolg; im Winter teilte er sich dieselbe Bühne mit einem anderen großen griechischen Sänger - Demetra Galani -.

2003 veröffentlichte er "Monos Mou" (durch mich), ein E. P., der fünf Songs enthält, die ihm wieder dreifach Platin brachten. Einer der Songs, "An Mou Tilephonouses" (wenn Du angerufen hättest), wurde ein Erfolg allein durch Mundpropaganda und die Nachfrage bei den Radiosendern hielt über Monate an. Im Sommer 2003 gabe er 63 ausverkaufte Konzerte in ganz Griechenland.

Im Winter 2004 setzte er seine Live-Shows in Athen (im Vox) und in Saloniki (im Fix) mit großem Erfolg fort.

Im April 2004, gab Michalis Hatzigiannis sein drittes, heiß erwartetes Soloalbum heraus: "Akatalili Skini", das seine Popularität weiter steigerte. Im Sommer 2004 trat er in der Abschlußveranstaltung der Olympischen Spiele in Athen zusammen mit anderen berühmten Kolleginnen und Kollegen auf.

© hellenic-event

Michalis Hatzigiannis - Vita

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicGaby schreibt  veröffentlicht am: 07.09.2005 19:22
    war gestern. 6.9.05 in seinem Konzert, absolute SAHNE, der ist wirklich gut, macht Simmung, das Lykavitostheater hat gebebt, die Maedchen ausgeflippt und getanzt wurde bis zum Ende. Er hat das Publikum dermassen angezogen, angeheizt, da konnte man nur mitsingen.. grossartiger kuenstler... man muss es erleben lg gaby
  2. manarimanari schreibt  veröffentlicht am: 06.08.2005 20:51
    das ist wirklich sehr gute musik. ich habe so einiges von diesem tollen künstler und bin begeistert. einfach genial. lohnt sich auf jede fall.
  3. franzfranz schreibt  veröffentlicht am: 27.03.2005 22:49
    Im letzten Jahr habe ich zwei Konzert von ihm gesehen. Das war im Megaron in Athen zusammen mit Dalaras.Er hat eine tolle Stimme, ist ein wunderbarer Musiker und hat ausserdem eine hervoragende Ausstrahlung! Franz
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 4

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Künstlerporträts