Mittwoch, 20. September 2017 06:45 - - - 6 User online

Wo Könige logieren
Geschrieben von Redaktion veröffentlicht am: Montag, 04. Oktober 2004

Athen-Touren

Das Luxushotel Grande Bretagne

In der Nähe der Akropolis liegt die wohl exklusivste Unterkunft Athens,
wenn nicht gar Griechenlands: das geschichtsträchtige Hotel Grande Bretagne,
das schon viele prominente Gäste beherbergt hat.

Neben der königlichen Familie gastierte hier auch der Franzose Pierre de Coubertin, der die Olympischen Spiele
Ende des 19. Jahrhunderts wieder ins Leben rief. Das Hotel wurde einige Monate vor
den Olympischen Spielen für 80 Millionen Euro renoviert. Es bietet 290 Zimmer und 37 Suiten der gehobenen Preisklasse.

Die beste Suite des Hotels ist die "Royal Suite". Sie beinhaltet auf 500 Quadratmetern luxuriöses Ambiente mit goldverkleidetem Bad und eigenem Weinkeller. Dies ist den illustren Gästen der Suite dann auch 15.000 Euro pro Übernachtung wert.


"Normale" Zimmer gibt es in der Nebensaison ab 290 Euro.

 

Hotel Grande Bretagne "Constitution Square"
10563 Athen
Tel.: 00 30/2 10-3 33 00 00
Fax: 00 30/2 10-3 22 80 34

© by ZDF 2004

 

 

 

Wo Könige logieren

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. nopicembona schreibt  veröffentlicht am: 28.02.2005 20:03
    gestern in der NDR Sendung, Athen erleben wurde ein kleiner Rundgang durch das Hotel gezeigt. Ganz schön Nobel der Kasten, ob man da auch mit dem Rucksack rein kommt ? :-))
  2. nopicGast schreibt  veröffentlicht am: 12.12.2004 00:13
    beim heutigem 20 Mill. im Jackpot würde ich da auch mal ne Woche wohnen wollen ;-))
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen:

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 2

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Athen-Touren
Seitenerstellung in 0.1966 Sekunden, mit 43 Datenbank-Abfragen