Romeo et Juliette - Oper von Charles Gounod

 

Die Oper „Romeo et Juliette“ von Charles Gounod steht als nächstes auf dem Spielplan der Athener Nationaloper („Lyriki Skini“).

 

Die Uraufführung der französischen Oper in fünf Akten fand 1867 in Paris statt.

Das Libretto zu „Romeo et Juliette“ stammt von Jules Barbier und Michel Carre nach der literarischen Vorlage von William Shakespeare.

 

Die Handlung der Oper folgt getreu jener des Theaterstücks von William Shakespeare:

Im bunten Treiben eines Festes in Verona lässt Shakespeare seine Handlung atmosphärisch beginnen.

Aber die Liebesgeschichte der jungen Protagonisten, Romeo und Julia, währt nur wenige Tage. Ihr Bekenntnis zueinander, gegen die Feindschaft der Familien und gegen die Unnachgiebigkeit gesellschaftlicher Konvention, hat keine Zukunft. Nach einer unglücklichen Verkettung von List und Missverständnis finden Romeo und Julia den Tod.

 

Die neue Produktion der Athener Nationaloper wird von Nikos Mastorakis in Szene gesetzt, für das Bühnenbild zeichnet Johannes Schütz.

Hauptrollen verkörpern:

Myrto Papatanasiu (Juliette) und Ismael Jordi (Romeo) u.a.

 

Unter der musikalischen Leitung von Lukas Karytinos singen Solisten und der Chor, es spielt das Orchester der Nationaloper.

 

Vorstellungen finden statt am: 25., 28.2. & 2., 4., 7. 11.3.

 

Wo: Athener Nationaloper im Stavros Niarchos Kulturzentrum,

Leoforos Syngrou 364, Kallithea

„Stavros Niarchos Foundation Cultural Center” (SNFCC)

Beginn: 19.30 Uhr (sonntags: 18.30 Uhr) 

Eintritt: 15€ - 80€, Stud. 12€

Info-Tel. und Tickets: 213- 0885 700 und online:

www.nationalopera.gr

(und im SNFCC)