NEWS

Athen Magazin & Guide

News Events und Ereignisse für Athen und Griechenland

Sonntag, 22. Mai 2022

Athen. in Bildern

Artikel suchen....



 


 


 

Unser Partner

AutoEurope

Sie benötigen für Ihren Urlaub oder Ausflug in
Griechenland, einen Mietwagen ?? 
Schauen Sie sich die Angebote bei unserem Partner an 

Auto Europe

 



 

Mutti's Rezeptsammlung


recipe-00000280

Kategorie: Kuchen und Gebäck

Schwierigkeit: leicht

Kochzeit:

Vasilopita

Zu Neujahr in Griechenland gehört auch der traditionelle Familienbrauch des Neujahreskuchens,
der auch Vasilopita gennannt wird.

Hierbei wird eine Goldmünze in ein Hefeteig- oder Mürbteiggebäck eingebacken.
Anschließend wird der Kuchen gesegnet und das Mitglied der Familie,
welche das Goldstück bei der Aufteilung erhält, erfährt im neuen Jahr viel Glück.


Der Brauch ist während der Bischofsamtszeit des Hl. Vassilios (* 329 in Cäsarea) in Cäsarea entstanden.

Die Legende sagt, dass eine Steuererhöhung, die durch einen römischen Präfekten der Stadt Kappadokiens erhoben wurde, Basilius dazu veranlasste, die reichen Bürger der Stadt zu bitten, den Anteil der Armen zu übernehmen. Die Wohlhabenden gingen dieser Bitte nach und beeindruckten damit den römischen Verwalter so sehr, dass er den Steuerteil der ärmeren Bevölkerung erlies. Daraufhin lies der Hl. Vassilios die übriggebliebenen Goldmünzen in viele Kuchen backen, welche anschließend unter der bedürftigen Bevölkerung aufgeteilt wurden. Seit diesem Zeitpunkt, so Stefanía, eine Griechin,wird jedes Jahr am Todestag und Gedenktag des Hl. Vassilios, eine Goldmünze in einem Gebäck versteckt. Diese Münze bringt demjenigen Glück, der sie anschließend beim Aufschneiden des Kuchens in seinem Stück findet.
 

Zutaten

1 kg Mehl (Weißmehl)
20 g Salz
1 Pck. Trockenhefe
100 g Zucker
100 g Butter oder Margarine, klein geschnitten
3 Eier
2 Orange(n), Abrieb davon
1 TL Zimtpulver
1 Prise(n) Muskatpulver
n. B. Milch, ca. 300 - 400 ml

Zubereitung

Außerdem wird evtl. eine Silber- oder Goldmünze benötigt.

Mehl in eine tiefe Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde formen und das Salz über dem Muldenrand verteilen.

Die Hefe in einer Tasse mit einem Esslöffel Milch auflösen.

Den Zucker und die Butter oder die Margarine in die Mulde geben.
Die Eier miteinander leicht verquirlen und mit der Orangenschale, Zimt, Muskat und der Milch ebenfalls in die Mulde geben.

Alles zu einem festen Teig verarbeiten.
Mindestens 15 bis 20 Minuten kneten und schlagen, bis der Teig geschmeidig ist und beim Durchschneiden kleine Löcher aufweist.
In eine Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Nochmals kurz durchkneten und weiterverarbeiten wie bei einem normalen Zopf,
dabei in einem Strang evtl. eine Silber- oder Goldmünze 'verstecken' - diese soll dem Finder Glück im neuen Jahr bringen.

Auf ein mit Backtrennfolie belegtes Blech setzen und nochmals 10 Minuten gehen lassen. Evtl. mit einem Ei bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 60 bis 85 Minuten backen,
davon in den ersten 30 Minuten die Ofentür nicht öffnen!
 

Tipp

Es muss nicht rund gebacken werden, es geht auch als Zopf 

Übermittelt von Redaktion am Samstag, 15. Januar 2022